Meine Musik

Für Aufnahmen (siehe Rhythmen und Duo Fronk-Bereckis) und Auftritte verwende ich im Wesentlichen drei Instrumente: Ein traditionelles Yidaki, ein altes Mago und ein modernes Didgeridoo.

  • Das traditionelle Yidaki hört auf den Namen Djuŋgirrinyˈ, ist auf D gestimmt, stammt von den Yolŋgu aus Arnhem Land und wurde von Larrtjanŋa Gurruwiwi in 2018 gebaut. Es ist ein termitengefressenes Eukalyptus-Holz der Länge 175 cm. Die Geschichte dieses Instruments, wie sie die Yolŋgu erzählen, ist recht spannend.
  • Mein altes Mago hat leider keinen Namen und stammt aus der Gegend um Beswick, wo David Blanasi gewirkt hat. Das Instrument ist ebenfalls aus Eukalyptus und termitengefressen, wurde vermutlich zwischen Ende der 1980er und Anfang der 1990er Jahre gefertigt und ist ebenfalls auf D gestimmt.
  • Das moderne Didgeridoo heißt Moytze, ist auf C gestimmt und wurde von Dubravko Lapaine in 2018 gebaut. Er hat es aus einer in Kroatien gewachsenen Robinie in der Länge von 200 cm gefertigt.

Zur Klangheilung und Raumenergetisierung verwende ich ein Agave-Didge (siehe Bild oben), das ich „Desert Call“ genannt habe. Es ist auf H gestimmt und wurde von Kyle Bert in Tuscon, Arizona nach meinen Vorstellungen gefertigt. Seine tiefen und meditativen Frequenzen sind sehr angenehm zu hören und am Körper als Vibrationen deutlich spürbar.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑