Musikstücke

Für Aufnahmen und Auftritte verwende ich im Wesentlichen zwei Instrumente: Ein traditionelles und ein modernes Didgeridoo.

Das traditionelle hört auf den Namen Djuŋgirrinyˈ, ist auf D getuned, stammt von den Yolŋgu aus Arnhem Land und wurde von Larrtjanŋa Gurruwiwi in 2018 gebaut. Es ist ein termitengefressenes Eukalyptus-Holz der Länge 175 cm. Die Geschichte dieses Instruments, wie sie die Yolŋgu erzählen, ist recht spannend.

Das moderne heißt Moytze, ist auf C getuned und wurde von Dubravko Lapaine in 2018 gebaut. Er hat es aus einer in Kroatien gewachsenen Robinie in der Länge von 200 cm gefertigt.

Solo-Stücke

Demnächst …

Projekte

Gemeinsam mit Michael Bereckis gehe ich in einem musikalischen Projekt einen programmatischen Weg, auf dem wir Geschichten erzählen und musikalische Bilder malen.

Das Universum des Doktor Fork

In „Das Universum des Doktor Fork“ (bitte mit Headset hören) wendet sich jemand von seinen Wurzeln ab, möchte in einer anderen Welt Fuß fassen. Doch er passt nicht so recht dort hinein, und trotz aller Reize dieser Welt kehrt er am Ende zu seinen Wurzeln zurück:

Der traditionelle Teil zu Beginn und am Ende des Stücks ist auf Djuŋgirrinyˈ gespielt. Der mittlere, moderne Teil ist auf Moytze gespielt.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑